Welche Auswirkungen haben neueste Erkenntnisse und Entwicklungen im Bereich der Digitalisierung, künstlichen Intelligenz, Robotik und Mensch-Maschine Interaktion auf das tägliche Leben, die Arbeit, die Medizin und die Gesellschaft? Dieser Frage gingen rund 30 Expertinnen und Experten vom 15. bis 18. Juni 2023 bei der zweiten Auflage vom Impact Lech nach, dessen „Spiritus Rector“ der Wissenschaftler Markus Hengstschläger ist. Der Kongress, der unter dem Leitmotiv „Fakten schaffen, Meinung bilden“ steht, handelt jedes Jahr brisante Themen ab, die Menschen zum Nachdenken und Mitwirken bei Lösungen animieren sollen.

"Bei klassischen Kongressen kommen meistens Fachleute aus derselben Disziplin zusammen. Das zentrale Anliegen von Impact Lech ist es, Expertinnen und Experten aus verschiedenen Disziplinen zusammenzubringen und deren Erfahrungen und Herangehensweisen so breit wie möglich zu diskutieren", betonte Hengstschläger. „Auch dieses Jahr war es wieder sehr spannend, zu sehen, welche Aspekte im Zusammenhang mit künstlicher Intelligenz den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Industrie, Medizin und Ethik wichtig sind." Gerade bei diesen Themen sei es unumgänglich, dass die verschiedenen Fachgebiete zusammenarbeiten.

Dafür hätte man in Lech interessante Ideen und Lösungsansätze besprochen. "Künstliche Intelligenz wird vieles verändern", ist Hengstschläger überzeugt. "Die Befürchtung des Menschen, dass unberechenbare Maschinen künftig die Kontrolle übernehmen können, ist omnipräsent. Diese Ängste müssen ernst genommen werden. Gleichzeitig muss man aber ausloten, was real ist und was nicht." Grundsätzlich gelte es, künstliche Intelligenz nicht als Fluch zu sehen, sondern ihr optimistisch zu begegnen und sie sinnvoll einzusetzen. Der Mensch müsse dabei jedoch immer im Mittelpunkt bleiben.

Zu den Referentinnen und Referenten der Vorträge und Podiumsdiskussionen bei Impact Lech zählten u.a. Dilek Gürsoy (erste Frau Europas, die ein Kunstherz implantierte), Peter Altmaier (Bundesminister a.D.), Sabine Köszegi (eh. Vorsitzende des Rats für Robotik und künstliche Intelligenz), Michael Strugl (CEO Verbund AG), Gabriel Felbermayr (Direktor des Österreichischen Instituts für Wirtschaftsforschung), Monika Köppl-Turyna (Direktorin Eco Austria), Thomas Arnoldner (CEO A1), Brigadier Michael Janisch vom Österreichischen Bundesheer, Johanna Rachinger (Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek), Verfassungsjurist Heinz Mayer und der Philosoph Konrad Paul Liessmann.

Hermann Fercher, Direktor von Lech Zürs Tourismus, zog erfreut Bilanz: „Mit dem Lecher Denksommer, der die drei Symposien Impact Lech, das Literaricum im Juli und das Philosophicum im September umfasst, schaffen wir Raum für kreative Ideen und inspirierenden Austausch. Dazu kommt noch die Bewegung in der alpinen Natur. Das ist eine Kombination, die sehr gut angenommen wird.“

Die dritte Ausgabe von Impact Lech findet vom 13. bis 16. Juni 2024 statt.
...
weiter lesen

Fotos, 300 dpi


Diskutierten in Lech am Arlberg über künstliche Intelligenz: Michael Strugl (CEO ...weiter

Medienkontakt

Barbara Haid
ProMedia Kommunikation GmbH
Brunecker Str. 1
6020 Innsbruck
t: +43 512 214004-16
www.newsroom.pr
barbara.haid@pro.media

Rückfrage-Hinweis

Victoria Schneider
Lech Zürs Tourismus
Dorf 2
6764 Lech am Arlberg
t: +43 5583 2161 229
www.lechzuers.com
presse@lechzuers.com

Karte

Anschrift

Brunecker Str. 1
Innsbruck, Österreich
Telefon: +43 512 214004

newsroom@pro.media
www.pro.media

Social Media

News per email

Sie wollen per Newsletter immer top aktuell informiert werden? Dann sind Sie hier goldrichtig!

Newsletter

ProMedia

powered by webEdition CMS