Der Karwendelmarsch, der dieses Jahr am 31. August stattfindet, gilt unter Wander- und Laufsportbegeisterten als Kultevent. 2.500 Startplätze werden jährlich zur Verfügung gestellt, die jedes Mal im Nu ausverkauft sind. In diesem Jahr dauerte es gerade einmal 2 Stunden und 23 Minuten, bis alle Tickets vergeben waren – schneller als je zuvor.

Restplätze für freiwillige Helferinnen und Helfer
Für all jene, die keinen Startplatz ergattern konnten, wartet jetzt noch eine besondere Möglichkeit, am legendären Marsch teilzunehmen. Die Veranstalter Achensee Tourismus und Region Seefeld stellen in Kooperation mit dem Naturpark Karwendel insgesamt 36 weitere Tickets zur Verfügung, die allerdings an eine Bedingung geknüpft sind: Möchte man einen dieser Startplätze erhalten, muss man das „Team Karwendel“ – ein Zusammenschluss von Freiwilligen, die einen aktiven Beitrag zum Naturschutz leisten – an einem von drei möglichen Terminen beim Erhalt der Karwendelmarsch-Strecke unterstützen. 

Am 27. und 28. Juli 2024 wird sich das Team Karwendel der Entbuschung und Entsteinung der Almflächen am Gramai Hochleger widmen, am 3. und 4. August 2024 jener auf der Hochalm, die unterhalb des Karwendelhauses liegt. Am 10. und 11. August 2024 wird man Latschen-Schwendarbeiten und das Entsteinen der Almflächen auf der Lalidersalm in Angriff nehmen. „Alle drei Aktionen leisten einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt unserer alpinen Kulturlandschaft, die vielen typischen Tier- und Pflanzenarten als Lebensraum dient“, so Martin Tschoner (GF Achensee Tourismus) und Elias Walser (GF Seefeld – Tirols Hochplateau). „Wir freuen uns sehr, dass wir Freiwilligen, die bei diesen Projekten Hand anlegen, als Dankeschön nun noch 12 heiß begehrte Karwendelmarsch-Restplatztickets pro Aktion zur Verfügung stellen können.“

Umweltschutz klar im Fokus
Seit der „Neuauflage“ des Karwendelmarschs im Jahr 2009 haben die Veranstalter entlang der Wander- und Laufstrecke immer wieder Akzente gesetzt, die den Umweltschutz klar im Fokus hatten. Von der Teilnehmeranzahl über die Verpflegung bis hin zum Marketing: Der Karwendelmarsch wird in enger Abstimmung mit dem Naturpark Karwendel und somit im Einklang mit der Natur organisiert. Seit 2023 kommen außerdem drei Euro pro Starterin und Starter dem größten Naturpark Österreichs zugute. Mit dieser Summe wird das Projekt „Spuren der Artenvielfalt“ entlang der Karwendelmarsch-Strecke gefördert, zu dem auch die drei sommerlichen Aktionen zählen, bei denen nunmehr nochmal 36 Karwendelmarsch-Startplätze zu ergattern sind.

Anmeldungen zur Mithilfe bei den Projekten des Team Karwendel und damit verknüpften Rest-Startplätzen für den Karwendelmarsch 2024 ("First-come-first-serve"-Prinzip): www.karwendel.org
Alle Informationen zum Karwendelmarsch 2024: www.karwendelmarsch.info

Eckdaten „15. Karwendelmarsch 2024“
Datum: 31. August 2024
Start: 6 Uhr in Scharnitz
Distanzen: 35 oder 52 Kilometer
Streckenverlauf: Von Scharnitz über die Eng (35 km) nach Pertisau am Achensee (52 km)
Veranstalter: Tourismusverband Achensee und Region Seefeld

...
weiter lesen

Fotos, 300 dpi


Freiwilligen Helfern im Naturpark Karwendel winken insgesamt 36 Restplatztickets für den ...weiter

Medienkontakt

Barbara Haid
ProMedia Kommunikation GmbH
Brunecker Str. 1
6020 Innsbruck
t: +43 512 214004-16
www.newsroom.pr
barbara.haid@pro.media

Rückfrage-Hinweis

Mag. Maria Wirtenberger
ARGE Karwendelmarsch - TVB Achensee und TVB Seefeld
m: +43 676 4038232
www.karwendelmarsch.info/
maria.wirtenberger@achensee.com

Karte

Anschrift

Brunecker Str. 1
Innsbruck, Österreich
Telefon: +43 512 214004

newsroom@pro.media
www.pro.media

Social Media

News per email

Sie wollen per Newsletter immer top aktuell informiert werden? Dann sind Sie hier goldrichtig!

Newsletter

ProMedia

powered by webEdition CMS