Über 350 Veranstaltungen im Zuge der Förderaktion ermöglicht
LH Platter: „Sommerinitiative ‚Tirol Zualosen‘ erweist sich als Erfolgskonzept“

Das Land Tirol, die Lebensraum Tirol Holding, die Wirtschaftskammer Tirol, der Tiroler Volksmusikverein, der Tiroler Blasmusikverband sowie der Tiroler Landestrachtenverband ziehen eine erste positive Zwischenbilanz zur Aktion „Tirol zualosen“ – eine Initiative zur Belebung der Gastgärten und Unterstützung heimischer VolksmusikerInnen. Mit Stand heute, Montag, wurden über 350 Volksmusikauftritte ermöglicht und damit bis jetzt in etwa 130.000,- Euro Fördermittel an die Gastronomie vergeben.

Datum: 17.08.2020
Ort: Falkaunsalm, Kaunerberg
Ressorts:
Kunde: Lebensraum Tirol Holding GmbH

„Nach dem Stillstand war es uns wichtig, möglichst schnell und unbürokratisch Auftrittsmöglichkeiten für Volksmusikerinnen und -musiker zu schaffen und zugleich Gastgärten, Ortszentren und Almen zu beleben. Die Aktion ,Tirol zualosen‘, die in kürzester Zeit realisiert werden konnte, erweist sich dabei als absolutes Erfolgskonzept. Allein am vergangenen Wochenende konnten vom Tiroler Volksmusikverein über 70 Auftritte auf Almen in ganz Tirol vermittelt werden – das steigert zum einen die Wertschöpfung im Land, zum anderen werden Zusammenhalt sowie der Erhalt der Tiroler Volkskultur gestärkt“, resümiert LH Günther Platter. Gastwirte können mit Unterstützung des Tiroler Volksmusikvereins Veranstaltungen organisieren, wobei bis zu 80 Prozent der KünstlerInnengagen im Rahmen der Kampagne übernommen werden. Der für das Traditionswesen zuständige Landesrat Johannes Tratter ergänzt: „Unser Ziel ist es stets, Förderungen und finanzielle Mittel nicht nach dem Gießkannenprinzip zu verteilen, sondern ganz gezielt Impulse zu setzen, die eine positive Wirkung erzielen – die Kampagne ‚Tirol zualosen‘ ist dafür beispielgebend. Die positive Resonanz bestätigt zudem die Notwendigkeit der Förderaktion. Wir werden das Erfolgskonzept auch in Zukunft weiterführen.“

Koordination zwischen Gastronomie und MusikerInnen

Der Obmann des Tiroler Volksmusikvereins, Peter Margreiter, unterstreicht die reibungslose Förderabwicklung: „Die Rolle als Koordinator zwischen Gastronomie und Musikern hat uns personell kurzfristig an unsere Grenzen gebracht, aber natürlich war es für uns eine Freude, dass die Telefone heiß liefen und wir sowohl seitens der Künstlerinnen und Künstler, aber auch der Gastwirte auf positive Resonanz stießen. Einen großen Dank möchte ich bei dieser Gelegenheit an die Mitarbeiterinnen des Tiroler Volksmusikvereins richten, welche die reibungslose Abwicklung der Anträge ermöglicht haben. Dieses Projekt ist ein zukunftsweisendes Erfolgsmodell, das für nachhaltige, authentische Tiroler Gastlichkeit steht.“ Auch Josef Margreiter, Geschäftsführer der Lebensraum Tirol Holding, freut sich darüber, dass dieses Projekt auf breites Interesse stößt und somit regionale Kreisläufe gestärkt werden: „‚Tirol Zualosen‘ ist nur eine von vielen Sommeraktivitäten unserer Lebensraum Tirol Holding, die darauf abzielen, der heimischen Nachfrage und Wirtschaft Aufschwung zu verleihen. „,Es geht Bergauf - Urlaub in Tirol‘, ,Wir kaufen in Tirol‘, ,Qualität Tirol‘, und ‚Bewusst Tirol‘, haben ebenfalls guten Anklang gefunden.“

Noch bis Mitte Oktober Förderung beantragen
Interessierte Gastwirte können bis spätestens zwei Wochen vor dem geplanten Veranstaltungstag von Montag bis Donnerstag, 8 bis 12 Uhr, im Büro des Tiroler Volksmusikvereins unter der Nummer 0512 39 55 66 anrufen und einen Termin vereinbaren. Im Zuge des Termins werden alle organisatorischen Details – wie etwa Auftrittsort, räumliche Gegebenheiten, musikalische Inhalte, Ablauf des Auftritts sowie Fördermodalitäten – besprochen. Die Aktion läuft noch bis 31. Oktober 2020, Förderungen können bis Mitte Oktober beantragt werden. Alle Informationen unter www.tiroler-volksmusikverein.at