Spiritueller Support für den Dienst am Nächsten in Zeiten der Krise
Neugründungen und neuer Geistlicher Beirat bei den Vinzenzgemeinschaften

Mit ihren 80 Gemeinschaften im ganzen Land verfügen die Vinzenzgemeinschaften Tirol über ein dichtes Netz der Hilfsbereitschaft. Gemeinsam hielten und halten sie ihren Dienst am Nächsten auch im bislang mitunter schwierigen Jahr 2020 vollumfänglich aufrecht. In ihrem Tun unterstützt sie künftig der erfahrene Theologe Msgr. Cons. Helmut Gatterer. Gemeinsam mit Präsidentin Karoline Knitel und Ehrenpräsident Christoph Wötzer präsentierte er im Pressegespräch seine Pläne. Zuvor jedoch zog man erfreut Bilanz über das Erreichte im vergangenen Jahr.

Datum: 03.09.2020
Ort: Tirol
Ressorts: Chronik, Gesellschaft, Soziales
Kunde: Vinzenzgemeinschaften Tirol

„Corona machte vieles anders – aber das Engagement unserer Mitglieder und Helfer blieb und bleibt unverändert bestehen“, freute sich Präsidentin Karoline Knitel bereits eingangs über das „vollumfängliche Aufrechterhalten der Dienste bei den Vinzenzgemeinschaften Tirol auch während der Lockdown-Zeit“ und weiters: „Vor allem aber über die Zeit davor gibt es Erfreuliches zu berichten. Markus Bachor wurde als neuer Obmann für den in der Obdachlosenhilfe so wichtigen VINZIBus bestellt und im Bereich der Veranstaltungen konnten wir bei Benefizkonzerten und Wahlfahrten Freunde und Gäste für den vinzentinischen Gedanken begeistern und gleichzeitig das Wir-Gefühl unserer Mitglieder stärken.“

„Mit der Gründung der 80. Vinzenzgemeinschaft in Jochberg als erste Gemeinschaft im Bezirk Kitzbühel wurde ein Meilenstein in unserer Geschichte gesetzt. Dazu kam die erfreuliche Gründung einer Vinzenzgemeinschaft für den gesamten Seelsorgeraum im Oberen Wipptal“, so der für den Gründungsbereich zuständige Ehrenpräsident Christoph Wötzer. Er ergänzte: „Die Vinzenzgemeinschaften sind mit ihrer raschen und unbürokratischen Hilfe in den Regionen die soziale Feuerwehr. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Ehrenamt dann gut funktioniert, wenn es organisiert und auf Dauer eingerichtet ist. Beide Voraussetzungen erfüllen die Vinzenzgemeinschaften.“
                                  
Gelebte Nächstenliebe – in Zahlen dargestellt
770 Mitglieder und 2.100 HelferInnen arbeiten unter dem Dach der Vinzenzgemeinschaften, 5.000 Familien und Einzelpersonen werden jährlich finanziell unterstützt, 14.000 Essen via VINZIBus ausgegeben. Vergangenes Jahr wurden insgesamt monetäre Hilfsleistungen (Lebensmittelgutscheine, Betriebskostenzuschüsse etc.) in der Höhe von ca. 750.000 Euro durch die Vinzenzgemeinschaften Tirol erbracht.

Unterwegs in die Zukunft mit neuem Geistlichen Beirat Msgr. Gatterer

Der neue Geistliche Beirat der Vinzenzgemeinschaften ist kein Unbekannter: Msgr. Cons. Helmut Gatterer, langjähriger Feuerwehrkurat der FFW Wilten und weitgereister Pilgerpfarrer, bringt nunmehr sein theologisches Wissen und seinen Enthusiasmus für die Arbeit rund um den Dienst am Nächsten direkt mit ein. „1978 übernahm ich die Geschicke der Pfarre ‚Maria am Gestade‘ in Innsbruck-Sieglanger. Bereits seit damals sind mir die Vinzenzgemeinschaften bestens vertraut.  Ich stelle mich gern in ihre Dienste, denn da wird nicht geredet, sondern gehandelt“, erklärte Monsignore Gatterer die Beweggründe für sein Engagement.

Als Geistlicher Beirat der Vinzenzgemeinschaften sieht der erfahrene Seelsorger seine Aufgabe vor allem darin, die Philosophie von Frederic Ozanam, dem Gründer der Gemeinschaft, weiterzutragen: „Ozanams Idee war weltumspannend und ist immer gültig. Jeder Mensch, der in Not ist, hat Hilfe zu bekommen mit unserer ganzen Kraft, denn wir alle sind von dem einen Schöpfer gewollt und geliebt“. Die spirituelle Betreuung in den Gemeinschaften ist für ihn richtungsweisend und unerlässlich: „Aufgrund des christlich-sozialen Weltbildes ist die Pflege der Spiritualität ein wichtiges Element. Dies wird unter anderem auch durch gemeinsame Wallfahrten, Messen, Veranstaltungen und in den monatlichen Sitzungen am Beginn und am Ende gepflegt.“

Gatterer wird die Vinzenzgemeinschaften in den verschiedensten Bereichen ihres Tuns unterstützen – nicht zuletzt auch bei Gründungen neuer Gemeinschaften. „Dass Monsignore Helmut Gatterer nun für uns als Geistlicher Beirat tätig wird, ist eine Auszeichnung und eine große Bereicherung“, erklärten Knitel und Wötzer abschließend.



Präsidentin Karoline Knitel über die Vinzenzgemeinschaften in Tirol.

Präsidentin Karoline Knitel über die Tätigkeit der Vinzenzgemeinschaften in Zeiten von Corona.

Präsidentin Karoline Knitel über den VinziBus als Initiative der Vinzenzgemeinschaften.

Msgr. Cons. Helmut Gatterer, langjähriger Feuerwehrkurat  und weitgereister Pilgerpfarrer, über die Beweggründe für sein Engagement bei den Vinzenzgemeinschaften.

Msgr. Cons. Helmut Gatterer über die Bereiche, in welchen er die Vinzenzgemeinschaften unterstützen möchte.

Msgr. Cons. Helmut Gatterer ist neuer Geistlicher Beirat der Vinzenzgemeinschaften.

Ehrenpräsident Christoph Wötzer über die Vinzenzgemeinschaften als soziale Feuerwehr in den Regionen.

Ehrenpräsident Christoph Wötzer über die vinzentinische Idee.

Ehrenpräsident Christoph Wötzer über den neuen Geistlichen Beirat Msgr. Cons. Helmut Gatterer.