RÜCKBLICK 28.09.2018

MORNING BRIEFING 29.09.2018

  • Alle weiteren Infos zum 29.09. (Favoriten, Rennen, Rahmenprogramm, Abendevents) hier.
  • Aktualisierte TV Roadbooks 29.09.2018
  • TV-Footage Paolo Bettini über das Straßenrennen Herren Elite (Italienisch / Format: mxf. und mov.) - Transkript Deutsch
  • Pressenews Paolo Bettini über das Straßenrennen Herren Elite
  • TV-Footage Champions über die WM (Englisch und Italienisch / Format: mxf. und mov. / (Johan Museeuw, Francesco Moser, Laurent Brochard, Oscar Freire, Paolo Bettini, Thor Hushovd)
  • Ob eine Stadtführung durch Kufstein, jubelnde Fans entlang der Straße oder Insiderwissen vom WM-Botschafter: Der offizielle Podcast zur Rad-WM in Innsbruck-Tirol bietet täglich ab 8 Uhr sportliche Infos, Sidestorys und Hintergrundgeschichten. Auch zum Abonnieren bei iTunes, Spotify & Co. https://www.blog.tirol/2018/09/rad-wm-podcast/

MEDIEN TERMINE 29.09.2018

  • Media After Work Drink, ab 20:30 Uhr: Adlers Bar, 12. Stock, Brunecker Strasse 1, Innsbruck
_________________________________________________________________________________________

Ausblick: 30.09.2018 (Straßenrennen Herren Elite)

Die Favoriten

Straßenrennen der Herren Elite: Elite Herren: Start um 9:40 Uhr in Kufstein, Zielankunft in Innsbruck ab 16:50 Uhr. Distanz: 258,5 km. Titelverteidiger: Peter Sagan (Slk). Unter den Favoriten: Alejandro Valverde (Spa); Simon Yates (GBR); Primoz Roglic (Slo); Gianni Moscon (Ita); Vincenzo Nibali (Ita); Nairo Quintana (Col); Miguel Angel Lopez (Col); Julian Alaphilippe (Fra); Romain Bardet (Fra); Thibaut Pinot (Fra); Steven Kruijswijk (Ned); Dan Martin (Irl); Michal Kwiatkowski (Pol); Tim Wellens (Bel), Peter Sagan (Slk), Patrick Konrad (Aut).

Renninfos

Straßenrennen der Herren Elite:
  • Uhrzeit: 09:40 – 16:50 Uhr
  • Start: Kufstein, Oberer Stadtplatz
  • Ziel: Innsbruck Hofburg, Rennweg 1, 6020 Innsbruck
Schlüsselkriterien:
  • Die Steigung zum Angerberg ist nicht zu unterschätzen und zehrt an den Kraftreserven der Rennradfahrer
  • Der steile Anstieg nach Gnadenwald (14 Prozent Maximalsteigung)
  • Der Höll-Anstieg als letzte große Prüfung
Details zum Rennen
  • Neutralisierter Start: Rennstart nach 5,6 km
  • Renndistanz: 252,9 km
Kurs: 84,7 km + 6 kurze Rundkurse 23,8 km + 1 langer Rundkurs 31 km
Der Startschuss fällt am Kufsteiner Stadtplatz und von dort führt eine selektive Strecke zunächst wenige Kilometer durch die Stadt und infolge durch das gesamte Inntal bis nach Innsbruck. Bereits auf dem Abschnitt von Schwoich nach Bad Häring können sich Spitzenfahrer absetzen. Von Langkampfen geht es weiter zum Wallfahrtsort Maria Stein. Die darauf folgende Steigung zum Angerberg ist nicht zu unterschätzen und zehrt an den Kraftreserven der Rennradfahrer. Nach der Fahrt durch die Seenregion folgt ein flacher Abschnitt bis nach Schwaz. Das erste große Highlight dieser Strecke ist der steile Anstieg nach Gnadenwald (14 Prozent Maximalsteigung). Im Anschluss geht es rasant von Absam nach Innsbruck und auf den 7 mal befahrenen kurzen Rundkurs – auch Olympia Runde genannt. Wenn die Rennradfahrer den Endspurt auf der Olympia-Runde antreten, haben sie auf der Strecke von Kufstein nach Innsbruck bereits 90 schweißtreibende Kilometer zurückgelegt. Zusätzlich gilt es für die Herren Elite im Anschluss noch, den berühmt-berüchtigten Höll-Anstieg zu bewältigen.

Olympia Rundkurs
Der Olympia Rundkurs führt von der Innsbrucker Museumstraße zum Einkaufszentrum Sillpark vorbei am Tivoli Schwimmbad weiter zum Tivoli Fußballstadion des heimischen Vereins FC Wacker Innsbruck. Mit dem Olympia-Anstieg erfolgt die erste Steigung, vorbei am Schloss Ambras. Von Aldrans über Lans geht es weiter zur Patscherkofel-Talstation Der Anstieg hier erstreckt sich über eine Länge von 7,9 Kilometern mit einer Maximalsteigung von zehn Prozent. Nach der Patscherkofel-Talstation macht die Strecke einen Rechtsknick, bevor sie über Igls und Vill, vorbei an der Bergisel Skisprungschanze zum Tivoli-Stadion und über die Olympiabrücke ins Stadtzentrum führt. Vorbei an der Triumphpforte führt die Strecke über die Maria-Theresien-Straße in die Innsbrucker Altstadt. Vom Goldenen Dachl, dem Wahrzeichen von Innsbruck, führt der Kurs über die Innbrücke in die sehr enge Höttinger Gasse. Es folgt ein kurzer Anstieg bis zum Höttinger Platzl, wo die Strecke dann weiter über die Riedgasse und bis ins Ziel bei der Innsbrucker Hofburg führt.

Die Höttinger „Höll“
Beim Höll-Anstieg biegen die Rennradfahrer am Ende der siebten Olympia-Runde nicht wie zuvor in die Riedgasse ein, sondern fahren nach links, Richtung Höttinger Höll. Dieser Streckenabschnitt ist mit Sicherheit das Schlüsselkriterium des Rennens. Auf diesen 3,2 Kilometern wird sich das Radrennen entscheiden. Mit einer Durchschnittssteigung von 11,5 Prozent und der extremen Maximalsteigung von 28 Prozent geht es steil bergauf. Ist der Höll-Anstieg bezwungen, führt eine rasante und technisch anspruchsvolle Talfahrt über die Hungerburg zurück ins Ziel.

Das Straßenrennen
Beim Straßenrennen starten alle teilnehmenden Athleten gleichzeitig in einem Massenstart. Die UCI Straßenrad Weltmeisterschaften sind üblicherweise in einem Rundkurs organisiert, den die Rennradfahrer mehrmals hintereinander bestreiten müssen. Bei der Rad WM 2018 fahren die Athleten im Anschluss an die Anfahrt nach Innsbruck in die sogenannte Olympia-Runde ein. Die Anzahl der Runden hängt von der Kategorie des Rennens ab. Bei den Elite Rennen der Herren müssen insgesamt zwischen 250 und 280 Kilometer, bei den Elite Rennen der Damen zwischen 130 und 160 Kilometer zurückgelegt werden. Der erste Fahrer, der die Ziellinie überquert, gewinnt das Rennen.

Verkehr

Behördliche Informationen (Land Tirol und Blaulichtorganisationen zu Verkehr etc.) zum Tag und Ausblick auf morgen hier: https://www.tirol.gv.at/presse/meldungen/

Rahmenprogramm

  • Von 09:00 bis 18:00 Uhr: EXPO der UCI Straßenrad WM 2018 am Landhausplatz Innsbruck – 10 Minuten zu Fuß vom Zielareal
  • Ab 09:00 Uhr: WM Fest in Mariastein
  •  Ab 09:30 Uhr: Kirchtag im Museum Tiroler Bauernhöfe
  • Ab 17:30 Uhr: Schlussfeier der UCI Straßenrad WM 2018
  • Ab 18:00 Uhr: Tyrol Music Project im Zielbereich vor der Hofburg

EXPO am Innsbrucker Landhausplatz
Auf der Expo der UCI Straßenrad WM 2018 in Innsbruck-Tirol präsentieren verschiedene Aussteller ihre neuesten Produkte und Innovationen rund um das Thema Rennrad. Von internationalen Radsport-Marken über Hersteller von Sportartikeln bis hin zu Größen im Innsbrucker und Tiroler Sport – die Expo ist eine Spielfläche für alle, die sportlich oder entspannt auf dem Rennrad unterwegs sind. Interessierte sind eingeladen, die neuesten Produkte zu testen und mehr über die aktuellsten Trends aus der Welt des Radsports zu erfahren. Außerdem laden eine Fanzone mit Video Wall und Gastronomie zum Flanieren und Verweilen ein. Das frei zugängliche Areal liegt im Herzen von Innsbruck am Landhausplatz.

WM Fest Mariastein
Mit einem großen Sport- und Spielefest heißt Mariastein die UCI Radweltmeisterschaft herzlich willkommen! Es erwartet die Besucher ein bunte Rahmenprogramm: Bike-Fahrtechniktraining, ein Hindernisparcour, ein Bikesprint, eine Live-WM Übertragung im Zelt und vieles mehr. Für Speis und Trank ist gesorgt!

Kirchtag im Museum Tiroler Bauernhöfe
Traditionelles Brauchtumsfest mit Feldmesse, typischen Tiroler Spezialitäten, Volksmusik und Handwerksvorführungen im gesamten Museumsgelände.

Schlussfeier
Wir feiern das Ende der Rad WM 2018 und die Übergabe an die WM 2019 in Yorkshire, GB. Die Schlusszeremonie bildet den gebührenden Abschluss für das internationale Radfest, das wir in Innsbruck-Tirol erleben dürfen.

Tyrol Music Project
Klänge von Nah und Fern fügen sich beim Tyrol Music Project zu einer noch nie gehörten Mixtur. Am Programm stehen Swing aus den 20er Jahren, Tangos aus dem verruchten Buenos Aires, romantische Walzer aus Paris, Schrammelmusik aus Wien – um schließlich heimzukehren zur Tiroler Volksmusik, die die Band mal authentisch und mal geprägt von den vielen Eindrücken ihrer musikalischen Reise darbietet. Was gibt es Passenderes, um die Rad WM 2018 Innsbruck-Tirol stilgerecht ausklingen zu lassen?

Tipps

  • Wer kann, sollte heute auf das Auto verzichten. Umsteigen auf Öffis lohnt sich – nicht nur die tirolweite Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ist im WM-Ticket inkludiert, sondern auch die Taktung der Züge wird erhöht. Die S-Bahn verkehrt im Halbstundentakt zwischen Innsbruck und Kufstein. Außerdem fahren einzelne Zusatzzüge zwischen Innsbruck und Kufstein bzw. zwischen Landeck und Innsbruck.
  • Der Innsbrucker Hauptbahnhof ist während der Straßenrennen nicht mit dem Auto erreichbar – Züge halten zusätzlich am Innsbrucker Westbahnhof und am Bahnhof in Rum, die mit dem Auto erreichbar sind.
  • Laufend aktualisierte Öffi-Fahrpläne sind unter fahrplan.vvt.at sowie in der VVT SmartRide App aufrufbar.
  • Laufend aktualisierte Verkehrsinformationen gibt es unter maps.oeamtc.at und in der ÖAMTC-App.
  • Verfügbare Parkflächen rund um Innsbruck gibt es unter innsbruck-tirol2018.com/anreise
  • Verfügbare Parkflächen rund um Kufstein gibt es hier 

TV Roadbook 30.09.2018
Alle Updates und Services für Medien unter innsbruck-tirol2018.com/media
...
weiter lesen

Fotos, 300 dpi


Rad WM Morning Briefing, Vorschau 30.09.2018

Stichworte

UCI Straßenrad-WM 2018

Rückfrage-Hinweis

Pressesprecher Martin Roseneder
Innsbruck-Tirol Rad WM 2018 GmbH
Innrain 6-8
6020 Innsbruck
m: +43 664 913 76 77
www.innsbruck-tirol2018.com
www.facebook.com/innsbruck-tirol-2018
martin.roseneder@innsbruck-tirol2018.com

Karte

Anschrift

Brunecker Str. 1
Innsbruck, Österreich
Telefon: +43 512 214004

newsroom@pro.media
www.pro.media

Social Media

News per email

Sie wollen per Newsletter immer top aktuell informiert werden? Dann sind Sie hier goldrichtig!

ProMedia