Silvretta Therme in Ischgl startet Probebetrieb mit günstigen Testtarifen

Am 8. Dezember war es so weit: Die neue Silvretta Therme startet nach dreijähriger Bauzeit in den Probebetrieb und erweitert ab sofort das Urlaubs- und Freizeitangebot im gesamten Paznaun, ganz im Sinne einer Ganzjahresdestination. Die beiden Außenbecken auf Ebene 4 der neuen Therme gehen in diesem Winter bewusst noch nicht in Betrieb, um Energie einzusparen. Das kleinere Außenbecken auf Ebene 3 mit Poolbar sowie das außen gelegene Massagebecken in der Saunalandschaft sind geöffnet.

Datum: 08.12.2022
Ort: Ischgl
Ressorts: Freizeit, Reise, Seilbahnen
Kunde: Silvrettaseilbahn AG

Günther Zangerl und Markus Walser, die beiden Vorstände der Silvrettaseilbahn AG, durchschnitten am 8. Dezember gemeinsam mit Andreas Ramsauer, Geschäftsführer der Silvretta Therme, Bürgermeister Werner Kurz, dem SSAG-Aufsichtsratsvorsitzenden Jürgen Kurz sowie TVB-Obmann Alexander von der Thannen symbolisch das rote Band am Besuchereingang und eröffneten damit den ersten Thermentag. „Wir starten heute offiziell in den Probebetrieb. Ab jetzt können unsere Gäste die verschiedenen Thermenbereiche testen, wir bitten aber zugleich um Nachsicht, wenn in dieser Probephase gewisse Abläufe im täglichen Betrieb noch perfektioniert werden müssen. In diesem Zeitraum sind auch die Ticketpreise für die Besucher bewusst im unteren Preissegment angesiedelt“, erklären Markus Walser und Günther Zangerl, die beiden Vorstände der Silvrettaseilbahn AG. 

Der Webshop der Therme (webshop.silvrettatherme.at) ist bereits freigeschaltet und die Tickets zum reduzierten Probetarif können bis 15. Dezember 2022 erworben werden – ab dem 16. Dezember tritt dann das neue dynamische Preissystem in Kraft.

Silvretta Therme erweitert touristisches Angebot
Für die Silvrettaseilbahn AG – als Bauherr und Betreiber der neu eröffneten Therme – konnte rechtzeitig vor Beginn der Weihnachtsferien eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte den Betrieb aufnehmen. Mit über 75 Mio. Euro stellt die Silvretta Therme die größte Einzelinvestition in der Firmengeschichte der Silvrettaseilbahn AG dar und schafft 80 neue Ganzjahresarbeitsplätze in der Region. „Die Silvretta Therme Ischgl soll ein weithin sichtbares Ausrufezeichen setzen und steht für außergewöhnliche Architektur sowie ein in jeder Hinsicht hochwertiges Freizeit- und Wellnessangebot. Ein Ort mit dem Fokus auf Gesundheit, Sport, Entspannung und Erholung, der das ganzjährige touristische Angebot in der gesamten Region bereichert. Neben sport- und wellnessbegeisterten Gästen aus aller Welt sprechen wir damit auch neue Zielgruppen sowie die heimische Bevölkerung an,“ so Walser und Zangerl.

Facettenreiches Freizeit-Eldorado 
Auf vier Stockwerken in zwei Gebäuden erstreckt sich in der Silvretta Therme Ischgl ein facettenreiches Freizeit-Eldorado: Von Sportbecken über eine Solegrotte bis hin zu einem großzügigen Erlebnisbecken mit Whirl-Turm und Poolbar ist auf einer Wasserfläche von über 1.000 m² für jede und jeden etwas dabei. Feinschmecker kommen in den drei Restaurants und Bars voll auf ihre Kosten. Eine Eislaufbahn, die voraussichtlich noch Mitte Dezember eröffnet wird und spektakulär rund um und durch das Gebäude führt, beeindruckt mit einer Fläche von 1.300 m². Der Fitnessbereich, bestückt mit modernsten Geräten, bietet während der Trainingseinheiten einen spektakulären Blick auf die Ortschaft. Für das geistige und körperliche Wohlbefinden stehen zahlreiche Saunen zur Verfügung, im hauseigenen Spa steht die Gesundheit im Fokus. Zudem können Veranstaltungen in dafür top ausgestatteten Räumlichkeiten für bis zu 600 Personen abgehalten werden.

Zwei Außenbecken aus Energiegründen im Winter 22/23 geschlossen 
Nicht nur in Sachen Angebot setzen die Betreiber ein Ausrufezeichen, sondern insbesondere auch das Thema Energieeffizienz wurde von Planungsbeginn bis zur Fertigstellung in jedem Schritt mitgedacht und umgesetzt. Dafür wurde eigens eine Erdsondenanlage (mit 37 Stück Erdsonden zu je 290 Laufmeter) errichtet und es wurde konsequent auf eine maximale Dämmung sowie eine umfassende Installation von Wärmerückgewinnungsanlagen geachtet. Mit Ausnahme des größten Freibeckens wird das gesamte Gebäude mit Erdwärme beheizt. Angesichts der weiterhin herausfordernden Situation rund um das Thema Energieversorgung, haben sich die Verantwortlichen bewusst dazu entschieden, die beiden Außenbecken auf Ebene 4, die mit Gas beheizt werden und mit die meiste Energie benötigen, in diesem Winter nicht in Betrieb zu nehmen. Damit kann etwa ein Drittel des gesamten Energiebedarfs eingespart werden. Das kleinere Außenbecken auf Ebene 3 mit Poolbar sowie das ebenso außenliegende Massagebecken der Saunalandschaft stehen den Gästen bereits ab 8. Dezember zur Verfügung.

Silvretta Therme – die Fakten auf einen Blick:

Weitere Informationen auf www.silvrettatherme.at bzw. webshop.silvrettatherme.at