Bei der bereits dritten Auflage des Euregio-Fests am vergangenen Samstag in Neumarkt in Südtirol haben zahlreiche Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit genutzt, die Europaregion Tirol – Südtirol – Trentino hautnah zu erfühlen, zu erschmecken und umweltfreundlich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu befahren. Neben einem vielfältigen Rahmenprogramm mit Marktständen, Konzerten und verschiedenen kulturellen Highlights, konnten beim Fest im ältesten urkundlich bezeugten Markt im deutschsprachigen Tirol auf der Kulinarik-Meile Köstlichkeiten aus allen drei Landesteilen probiert und verköstigt werden. Auch die Anreise stand ganz im Zeichen der Euregio, denn an diesem Tag fand gleichzeitig auch der Euregio-Mobilitätstag statt.

Fast 7.000 Menschen erkundeten die Europaregion auf der Schiene

Menschen aus Tirol, die ein VVT Jahres-, SeniorInnen- oder Semster-Ticket oder einen EuregioFamilyPass besitzen, konnten kostenlos die Öffis in der gesamten Europaregion nutzen. Insgesamt haben alleine auf der Schiene fast 7.000 Menschen von diesem tollen Angebot Gebrauch gemacht:
  • Von Tirol kommend nach Südtirol: 3.427 Fahrgäste
  • Von Südtirol kommend nach Tirol: 3.500 Fahrgäste
VVT und ÖBB haben für 2.800 zusätzliche Sitzplätze gesorgt
Um die gewohnt hohe Qualität im Tiroler Nahverkehr auch an diesem frequenzstarken Tag zu gewährleisten, haben der Verkehrsverbund Tirol (VVT) und die ÖBB die Züge über den Brenner verdoppelt. Für die Reisenden standen damit insgesamt 2.800 zusätzliche Sitzplätze zur Verfügung. Ganz im Zeichen des Klimaschutzes wurde natürlich auch auf die Umweltverträglichkeit größter Wert gelegt. Das Euregio-Fest war als „Greenevent“ konzipiert und ist deshalb strengen ökologischen Auflagen, was etwa Abfall, Energie, Anreise und Verpflegung anbelangt, unterlegen. In Neumarkt angelangt, hat auf die Besucherinnen und Besucher ein Leitsystem gewartet. Zudem standen Shuttlebusse, Wasserstoffbusse und E-Bikes bereit.

„Der Erfolg der vergangenen Euregio-Mobilitätstage bestärkte uns darin, diesen Aktionstag gemeinsam mit den Ländern Südtirol und Trentino fortzuführen. Wie die 7.000 Besucherinnen und Besucher nun zeigen, war das die absolut richtige Entscheidung. Ich freue mich, dass sich so viele Menschen auf Entdeckungsreise begaben und ein reger Austausch zwischen den drei Landesteilen stattfand. Um ein Land oder eine Region kennen- und schätzen zu lernen, macht man sich am besten selbst in Bild vor Ort – mit solchen Aktionen, dieses Mal verbunden mit einem großen Euregiofest, machen wir die Euregio für Klein und Groß erleb- und spürbar“, sagt LH Günther Platter.

LHStv.in Ingrid Felipe freut sich über die positive Bilanz: „Das Zusammenwachsen einer Europaregion ist auch dadurch geprägt, wie die Menschen sich innerhalb der Region bewegen können. Mit der grenzüberschreitenden Öffi-Aktion am Euregio Mobilitätstag haben wir gemeinsam eine Möglichkeit geschaffen, die Europaregion Tirol – Südtirol – Trentino mit den Öffis bewusst und nachhaltig zu erleben.“

„Uns als Verkehrsverbund Tirol freut es sehr, dass die grenzüberschreitende Ticketaktion im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche 2019 so gut von den Tirolerinnen und Tirolern angenommen worden ist. Wir haben unser Ziel, den Öffi-NutzerInnen die Europaregion sicher, bequem und vor allem umweltfreundlich per Bus & Bahn näher zu bringen, bestens erreicht“, so Alexander Jug, Geschäftsführer Verkehrsverbund Tirol.

VVT: Nachhaltige Mobilität für Tirol
Als modernes Dienstleistungsunternehmen für nachhaltige Mobilität plant, koordiniert, finanziert und bestellt der Verkehrsverbund Tirol den öffentlichen Personennahverkehr in Tirol. Kontinuierlicher Ausbau des Angebots, attraktive Tarife und einfacher Zugang zum Ticket- und Fahrplanangebot stehen dabei im Fokus. Zusammen mit Partnern aus Transport & Verkehr, Politik und Tourismus werden bedarfsgerechte Verkehrskonzepte für das Land erstellt. Durch nachhaltige Mobilitätslösungen macht der VVT die Alltagsmobilität per Öffis attraktiver und leistet damit seinen Beitrag zum Programm „Tirol 2050 energieautonom“ und zur Steigerung der Lebensqualität in Tirol.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister
Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB Konzern jährlich 474 Millionen Fahrgäste und 113 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2018 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen über 41.600 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Rückfragehinweise für MedienvertreterInnen:

Dr. Christoph Gasser-Mair
ÖBB-Holding AG, Konzernkommunikation
Pressesprecher Tirol und Vorarlberg
T. +43 664 84 17 208
E. christoph.gasser-mair@oebb.at
www.oebb.at  

MMag. Clemens Rosner  
Büro FLHSTV Ingrid Felipe, Land Tirol
Pressesprecher FLHSTV Ingrid Felipe
T. +43 676 88 50 82 034
E. clemens.rosner@tirol.gv.at
...
weiter lesen

Fotos, 300 dpi


Tausende Fahrgäste nutzten am Euregio Mobilitätstag die Möglichkeit, die Region Europaregion ...weiter

Medienkontakt

Andreas Taschler, BA
ProMedia
Brunecker Str. 1
6020 Innsbruck
t: +43 512 214004-15
m: +43 664 88 53 93 99
www.newsroom.pr
andreas.taschler@pro.media

Rückfrage-Hinweis

Stefanie Kozubek, BA
Verkehrsverbund Tirol GesmbH
Sterzinger Straße 3
6020 Innsbruck
m: +43 699 12454235
www.vvt.at
s.kozubek@vvt.at

Karte

Anschrift

Brunecker Str. 1
Innsbruck, Österreich
Telefon: +43 512 214004

newsroom@pro.media
www.pro.media

Social Media

News per email

Sie wollen per Newsletter immer top aktuell informiert werden? Dann sind Sie hier goldrichtig!

ProMedia