VVT und FC Wacker Innsbruck kooperieren

Zusammenarbeit kennt viele Formen – eine besondere davon wählte der VVT und macht den AnhängerInnen des Innsbrucker Traditionsvereins nun ein tolles Angebot: Im Rahmen einer Spielpatenschaft über drei Matches können Wacker-Fans gratis zu den Heimspielen gegen Austria Wien, Rapid und RB Salzburg anreisen. Als Öffi-Ticket gilt an diesen drei Tagen die Eintrittskarte zum Stadion sowie die Wacker-ABO-Karte.

Datum: 19.10.2018
Ort: Innsbruck
Ressorts: Events, Freizeit, Sport, Verkehr
Kunde: Verkehrsverbund Tirol GesmbH

Am 27.10. geht’s los: Die Violetten kommen und Wacker-Fans fahren gratis zum Tivoli Stadion Tirol. „Ich freue mich auf die Partie gegen die Wiener Austria und werde natürlich persönlich im Stadion sein“, erklärt VVT-Geschäftsführer Alexander Jug und meint weiter: „Die besondere Stimmung am Tivoli soll durch eine bequeme Anreise noch gepusht werden, deshalb ermöglicht der Verkehrsverbund Tirol den Wacker-Fans die kostenfreie Hin- und Rückfahrt zu den drei Spitzenspielen der Saison.“ Konkret bedeutet dies, dass Wacker-ABO-BesitzerInnen und InhaberInnen eines Tickets für die Spiele gegen Austria Wien (27.10.), Rapid Wien (02.12.) und RB Salzburg (16.03.2019) unter Vorweis ihrer Eintrittskarte am jeweiligen Spieltag gratis an- bzw. heimreisen können – bei allen Verkehrsbetrieben im Verkehrsverbund Tirol. Dies gilt für den Nahverkehr in ganz Tirol, ausgenommen sind Fernverkehrszüge wie beispielsweise der Railjet oder der ICE. Die üblichen Kernzonen-Angebote der VVT-Partnerunternehmen und der Gratis-Shuttle vom Hauptbahnhof zum Tivoli Stadion Tirolsind natürlich weiterhin verfügbar.

Weiterführung der Zusammenarbeit angedacht
Beim FC Wacker Innsbruck freut man sich über diese Aktion, denn die Sicherheit der ZuschauerInnen ist dem Verein nicht nur im Stadion, sondern auch bei der An- und Heimreise ein besonderes Anliegen. Und Wacker-Fans können auf eine Fortsetzung hoffen, zumal der VVT eine Weiterführung der Kooperation mit dem Innsbrucker Traditionsverein prüft. „Nach der Startphase im Rahmen dieser drei Highlight-Spiele werden wir natürlich auch im Jahr 2019 mit dem Wacker-Management im Gespräch bleiben – es sieht vielversprechend aus“, verrät Alexander Jug.